EPIPHANIASMUSIK
Programm - Mitmachen - Unterstützen - Team - Petersgemeinde

KONZERTE
KARTENVORVERKAUF
JAHRESPROGRAMM
ARCHIV

 

 

Petersgemeinde
DVORAK: STABAT MATER
Ewigkeitssonntag, den 25. November 2018, um 18.00

Die Entstehung des „Stabat Mater“ ist von mehreren Schicksalsschlägen in Antonín Dvořáks Leben gekennzeichnet. 1875 starb seine Tochter Josefa zwei Tage nach der Geburt. Im Jahr 1877 starben innerhalb weniger Tage seine elf Monate alte Tochter Ružena und sein dreijähriger Sohn Otakar und ließen ihn, wie seine Frau, kinderlos zurück. In der Trauer um seine Kinder brachte Dvořák die Arbeit am „Stabat Mater“ zu Ende. Die mittelalterlichen Sequenz „Stabat Mater“ ist ein in dreizeiligen Strophen gereimter lateinischer Gesang, in der die Schmerzen und die Trauer Marias thematisiert werden, die mit ansehen muss, wie ihr Sohn am Kreuz einen grausamen Tod erleidet. Der von einem unbekannten Dichter geschriebene Text, ist von vielen bekannten Komponisten vertont worden, neben Dvořák sind Pergolesi, Scarlatti, Haydn, Rossini, Liszt und Verdi zu nennen.

Die aus dem tiefen Schmerz empfundenen persönliche Trauerarbeit jedoch schlägt sich bei Dvořák in einem hochromanischen opulent besetzen gut neunzigminütigem Werk nieder. Vier Solisten ergänzen den Chor und das Orchester. Während der Leitgedanke des ersten Teils des zehnstrophigen Gedichtes das Leid ist, schlägt das Hoffen auf Trost im zweiten Teil des Werks einen versöhnlichen Ton an. Das zeigt sich auch in der Komposition.

Uraufgeführt wurde das Chorwerk am 23.12.1880 in Prag, seinen endgültigen internationalen Durchbruch erlebte das „Stabat Mater“ jedoch im Jahre 1884, als Dvořák es im Rahmen einer Englandreise in der gewaltigen Kulisse der Londoner Royal Albert Hall vor ca. 8.000 Zuhörern mit einem aus über 800 (!) Sängerinnen und Sängern bestehenden Chor und einem dazu passenden Riesenorchester aufführen konnte.

Der Triumph seines „Stabat Mater“ machte Dvořák endgültig international zu einem berühmten und geachteten Komponisten und führte zu weiteren Kompositionsaufträgen.

Herzliche Einladung zu diesem besonderen und intensiven Konzerterlebnis mit der FRANKFURTER

EPIPHANIASKANTOREI am Ewigkeitssonntag.

Konzerttickets gibt es ab dem 29. Oktober 2018 zum Preis von 20.-/15.- Euro (ermäßigt für Schüler und Studierende 15.-/10.- Euro) im Gemeindebüro unter 069/285809 oder bei Musikalien Petroll auf dem Oeder Weg 43.

NEXT FULLMOON_CONCERTS
Der Eintritt für die FULLMOON Reihe beträgt i.d.R. 10 Euro, 5 Euro ermäßigt für Schüler, Studenten und Arbeitslose. Bis 16 Jahre ist der Eintritt zu unseren Konzerten immer frei. Im Anschluss an die jeweils einstündigen Konzerte besteht beim „Afterglow“ die Möglichkeit zum Austausch mit den Musikern und anderen Gästen bei einem Glas Wein, Wasser oder Bier.

SOUND OF LONDON
Mittwoch, 24. Oktober 2018 um 21 Uhr

Im 17. Jahrhundert erfreute sich der italienische Stil großer Beliebtheit und dominierte die Konzertprogramme großer Konzertsäle in London. Italienische Musiker kamen nach Großbritannien, waren hoch geschätzt und wurden gut bezahlt. So erklingt in diesem FULLMOON_CONCERT Musik italienischer Komponisten und Musiker, die zu jener Zeit in London für Furore sorgten. Neben heute ehr unbekannten Namen Dall'Abacco, Antoniotti und Geminiani, spielen die Musiker auf historischem Instrumentarium auch Musik eines deutschen Komponisten, Georg Frederic Handel. Herzliche Einladung!

Seung-Yeon Lee (Barockcello), Sophie Se-Hee Lee (Viola da gamba), Michael Riedel (Cembalo)

KARTENVERKAUF

Karten für Konzerte mit Eintritt sind in der Regel ab einem Monat vor dem Konzert im Gemeindebüro der Petersgemeinde zu erhalten. Außerdem bei Musikalien Petroll (Oederweg 43). Eine Stunde vor Konzertbeginn öffnet die Abendkasse, an der Restkarten erhältlich sind.

Karten für die „FULLMOON_CONCERTS" sind nur an der Abendkasse erhältlich!

JAHRESPROGRAMM

Hier das Jahresprogramm EPIPHANIASMUSIK 2018 als pdf

ARCHIV

France vs Italia
Dienstag, 25. September 2018, 21 Uhr

Der Mond ist aufgegangen
Sonntag, 26. August 2018, 21 Uhr

Denn es will Abend werden
Dienstag, 29. Mai 2018, 21 Uhr!!!



Georg Friedrich Händel: MESSIAH
Sonntag, 27. Mai 2018

BACH/KODÁLY/VASKS
Montag, 30. April 2018, 21 Uhr!!!



ALPHORN MEETS ORGEL
Epiphaniaskirche Frankfurt, Freitag, 2. März 2018, 20 Uhr


OLIVIER MESSIAEN: QUARTETT FÜR DAS ENDE DER ZEIT
Mittwoch, 31. Januar 2018 um 20 Uhr

JOHANN SEBASTIAN BACH: WEIHNACHTSORATORIUM BWV 248
OLIVIER MESSIAEN: Teile aus LA NATIVITÉ DU SEIGNEUR
Sonntag, den 17. Dezember 2017 um 18 Uhr

JOHANN SEBASTIAN BACH: MAGNIFICAT BWV 243
Samstag, 3. Dezember um 20 Uhr

BACH vs KODALY
Samstag, 4. November, um 20 Uhr

UNTErrrrSTROM
Donnerstag, 5. Oktober 2017 um 21 Uhr


FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
REFORMATION

Sonntag, den 24. September 2017 um 19.30 Uhr



Frankfurter Bürgerstiftung/Petersgemeinde
"EIN FESTE BURG IST UNSER GOTT"
Mittwoch, 13. September um 19.30 Uhr

EINE REISE DURCH SÜDAMERIKA
Mittwoch, 6. September 2017 um 21 Uhr


Georg Philipp Telemann
GOTT DER HOFFNUNG ERFÜLLE EUCH
Mitsingkantate zum Pfingstsonntag, 4. Juni 2017

Singalong
Freitag /9. Juni 2017 / 21 Uhr

TASTENMUSIK
Mittwoch /10. Mai 2017 / 21 Uhr

THE PASSION OF CHRIST – A NEW DISCOVERY
Dienstag / 11. April 2017 / 21 Uhr


JOHANN SEBASTIAN BACH_JOHANNESPASSION
Palmsonntag / 9.4.17 / 18 Uhr / Epiphaniaskirche

IDYLLE MUSIQUE Sonntag / 12.03.17 / 20 Uhr / Epiphaniaskirche

Zum zweiten Mal nach 2015 dürfen wir bei den FULLMOON_CONCERTS Marie-Luise Detering (Oboe) und Miroslava Stareychinska (Harfe) begrüßen. In der reizvollen Kombination von Oboe und Harfe erklingen lyrische Werke aus dem Barock (Bach), der Romantik (Saint-Saens) und dem Impressionismus (Debussy) bis hin zu Tangomusik des Argentiniers Piazzolla.

Herzliche Einladung!

Evangelische Sankt Petersgemeinde
Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Gockel