Kindergarten

EPIPHANIASKINDERGARTEN

Leitung: Marita Bauer
Cronstettenstraße 9
60322 Frankfurt am Main
Tel: 069-59 11 70 Fax: 069-95929699
Email: kita.epiphanias.frankfurt (at) ekhn.de
Bankverbindung: EKK Frankfurt
BLZ 500 605 00, Kto. 402 3382

Anmeldung unterwww.kindernetfrankfurt.de

STELLENAUSSCHREIBUNG
Erzieherin / Erzieher gesucht

INFORMATIONSNACHMITTAG

Informationsnachmittage finden wegen der Corona-Situation im Moment nicht statt.

Die Veranstaltung ist nicht für Kinder geeignet, daher kommen Sie bitte ohne Kinder. Bitte haben Sie Verständnis, das wer sein Kind mitbringt, leider nicht teilnehmen kann. Eine Anmeldung zum Informationsnachmittag ist nicht notwendig. Der Informationsabend bietet Ihnen die Möglichkeit, unseren Kindergarten sowie unser Konzept kennen zu lernen.

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Interessierte!

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Epiphanias Kindergarten in Frankfurt! Wir freuen uns, dass Sie sich für uns und unseren Kindergarten interessieren und uns hier besuchen. Auf unserer Internetseite finden Sie erste Informationen zu unserer Einrichtung, unseren Tagesablauf, eine kurze Vorstellung unseres Kindergartenteams sowie alles rund um unseren Alltag und unsere Abläufe. Außerdem erhalten Sie einen kleinen Einblick in unsere Räume und unser Außengelände.
Für weitere Informationen und einen persönlichen Eindruck, beachten Sie bitte die Termine für unsere Informationsabende. Dort finden Sie auch einige Hinweise bezüglich der Voranmeldung ihrer Kinder in unserem Kindergarten.
Und nun viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite J

Informationsveranstaltung
Aufgrund der Corona Krise finden aktuell keine Informationsveranstaltungen statt. Wir hoffen nach den Sommerferien mit den Informationsabenden wieder beginnen zu können. Bitte schauen Sie immer mal wieder auf unsere Seite. Sobald die Termine feststehen, finden Sie diese hier.

Um uns und unseren Kindergarten besser kennenzulernen, bieten wir ca alle 4-6 Wochen einen Informationsabend an. Dieser bietet Ihnen die Möglichkeit, mehr über unsere Einrichtung, unsere Räumlichkeiten sowie unser pädagogisches Konzept zu erfahren. Außerdem haben Sie natürlich die Gelegenheit individuelle Fragen zu stellen.
Wir beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Da der Informationsabend erst spät anfängt und für Kinder meistens langweilig ist, bitten wir Sie ohne Kinder zu kommen. Wir hoffen, dass Sie alle die Möglichkeit haben, dies zu organisieren und danken für ihr Verständnis. Bei Interesse kommen Sie einfach an dem Abend, der Ihnen am besten passt, vorbei. Eine vorhergehende Anmeldung ist nicht notwendig. Wir freuen uns Sie kennen zu lernen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter unserer Telefonnummer gerne zur Verfügung.

Voranmeldung
Seit 2016 läuft die Vergabe der Kindergartenplätze über das zentrale Vormerksystem kindernet.de Dort können Sie ihr Kind ab einem Alter von 18 Monaten für unseren Kindergarten vormerken und stehen somit automatisch auf unserer Warteliste für einen Platz. Sollten wir Ihnen einen Platz anbieten können, erhalten Sie eine E-Mail und die Einladung zu einem Vertragsgespräch. Zur besseren Terminabstimmung werden wir auch versuchen, Sie telefonisch zu erreichen.

Anmeldung: www.kindernet.de

Der Epiphanias Kindergarten

Geschichte
Der Kindergarten der evangelischen St. Petersgemeinde wurde 1967 eröffnet. Damals deckten drei Kindergruppen, zwei Halbtags, eine Ganztags den Bedarf. Nach einer viergruppigen Phase von gut zehn Jahren haben wir aktuell wieder drei Gruppen. Alle Kinder bleiben mittags zum Essen. Der überwiegende Teil der Kinder hat einen Ganztagsplatz (45 Plätze), die anderen Kinder mit einem 2/3 Platz (9 Plätze) bleiben bis 14.30 Uhr.

Rahmenbedingungen
Träger der Kindertagesstätte ist die Evangelische Sankt Petersgemeinde, Fürstenberger Straße 21, 60322 Frankfurt.
Der Kindergarten bietet Platz für 54 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren. Diese sind aufgeteilt in 9 Zweidrittel- und 45 Ganztagsplätze. Unsere Gruppen sind altersgemischt und in jeder Gruppe gibt es ungefähr gleich viele Jungs und Mädchen. Wir sind gerne bereit Kinder mit Behinderung zu integrieren, soweit unsere Gegebenheiten dies zulassen. Der Kindergarten ist von Montag bis Freitag von 7.30 – 17.00 Uhr geöffnet. Jeden Mittwochnachmittag findet unsere Teamsitzung statt.
Die Betreuung im Kindergarten ist seit dem Kindergartenjahr2018/2019 in Frankfurt beitragsfrei, sodass nur Kosten für die Verpflegung der Kinder entstehen.
Ihr Frühstück bringen die Kinder von zu Hause mit, ergänzend halten wir Müsli und Obst bereit. Das Mittagessen wird von einem Restaurant geliefert, es kostet € 70,- monatlich. Getränke gibt es für die Kinder jederzeit: Tee und Mineralwasser und zu Geburtstagen und Festen zusätzlich Apfelsaft. Das Getränkegeld beträgt € 2,50 monatlich.

Das Kindergartenteam
Unser Team besteht zurzeit aus einer Leitung, einer Stellvertretenden Leitung, drei Erziehern, die in Vollzeit arbeiten sowie mehreren studentischen Hilfskräften, die in Teilzeit angestellt sind, und einer Musikpädagogin. In jeder Gruppe gibt es mindestens eine Erzieherin, die in Vollzeit arbeitet und die Bezugserzieherin für die Kinder ihrer Gruppe ist. Sie führt mit den Eltern alle Gespräch (Erstgespräch vor der Eingewöhnung, jährliche Entwicklungsgespräche u.a.) und ist der erste Ansprechpartner bei alle Fragen.
In der Küche werden wir von unserer langjährigen Hauswirtschaftskraft unterstützt, die schon seit mehr als 15 Jahren bei uns arbeitet. Sie hilft beim Frühstück und Mittagessen und sorgt dafür, dass in der Küche alles ordentlich und sauber ist. Für die Reinigung kommt nachmittags eine Mitarbeiterin, die täglich den kompletten Kindergarten säubert. Unser Hausmeister, der ebenfalls seit vielen Jahren bei uns ist, sorgt dafür, dass der Garten immer schön aussieht und erledigt kleinere Reparaturen und handwerkliche Arbeiten.

Unsere Räume
Die Räume des Kindergartens verteilen sich über mehrere Etagen. Im Erdgeschoss befindet sich einer unserer insgesamt drei Gruppenräume, nämlich die Regenbogengruppe. Die anderen beiden Gruppenräume (Schmetterlingsgruppe/Sternengruppe) befinden sich in ersten Stock. Jedes Kind bekommt bei seinem Eintritt in den Kindergarten einen festen Platz in einer der drei Gruppen. Die jeweilige Gruppenerzieherin ist dann für die gesamte Kindergartenzeit die Bezugserzieherin ihres Kindes.
Direkt neben dem Raum der Regenbogengruppe, hat unser Turn- und Bewegungsraum seinen Platz. Hier gibt es Matten, Bälle, Hüpfpferde und vieles mehr. Am Klettergerüst können die Kinder klettern üben.
Einen weiteren kleinen Raum im Erdgeschoss benutzen wir als sogenanntes Bistro. Hier isst mittags eine kleine Gruppe von Kindern, damit es in den Gruppenräumen nicht zu voll wird und alle in Ruhe und mit Freude essen können. Der Raum ist nicht sehr groß, wird aber auch gerne für Projekte mit einer kleineren Gruppe von Kindern genutzt (z.B. Projekte der Wackelzähne, Kleingruppe nachmittags).
Im ersten Stock ist neben den zwei Gruppenräumen auch das Büro der Leitung. Unsere Gruppenräume sind alle ungefähr gleich groß und bis auf einige individuelle Unterschiede gleich eingerichtet. Hier finden die Kinder auch überall vergleichbares Spielmaterial (z.B. Bausteine, Bücher, Malblätter und Stifte, Gesellschaftsspiele, Hochebene für Rollenspiele u.a.). Auch hier gibt es zum Teil individuelle Schwerpunkte.
Ebenfalls im ersten Stock sind unsere Küche sowie unsere Frühstücksecke, an der alle Kinder morgens die Gelegenheit haben zu Frühstücken. Eine weitere kleine Gruppe isst hier außerdem mittags.
In der zweiten Etage haben wir unser Atelier eingerichtet. Dort haben die Kinder die Möglichkeit zusammen mit einer Erzieherin kreativ zu sein, mit Farben zu experimentieren, zu basteln, zu malen oder mit Ton und anderen Materialen Kunstwerke zu gestalten.
In allen Stockwerken gibt es Kindertoiletten sowie Waschbecken.
Besonders gerne nutzen wir unser schönes Außengelände. Wir gehen mit den Kinder täglich bei Wind und Wetter mit entsprechender Kleidung in den Garten. Hier gibt es neben einem großen Sandkasten auch eine Rutsche und eine Terrasse, auf der die Kinder Fußball spielen oder mit Kreide malen. Eine Eiche spendet uns im Sommer sehr viel Schatten, sodass wir den Sommer draußen beim Spielen mit Wasser genießen können.

Tagesablauf
Der Kindergarten öffnet um 7.30 Uhr. Bis um 9 Uhr werden alle Kinder gebracht und gehen in ihre jeweilige Gruppe. Danach folgt täglich unser Morgenkreis, bei dem sich die Kinder und Erzieher begrüßen, gemeinsam Singen und die Angebote und Pläne für den Tag besprechen (z.B. welche Räume geöffnet sind, welche Angebote stattfinden, wer als Erstes Frühstücken gehen möchte).
Die Zeit zwischen 9.15 – 10.30 Uhr ist unsere offene Zeit. Die Kinder können sich währenddessen im ganzen Haus bewegen, alle Räume, die geöffnet sind, besuchen und verschiedene angeleitete Angebote wahrnehmen. Während dieser Zeit findet auch das Frühstück statt. Ab 10.30 Uhr sind alle Kinder wieder in ihrer Stammgruppe und gestalten gemeinsam mit den Gruppenerziehern eigene Projekte oder genießen die Freispielzeit. Bis spätestens 11.45 Uhr sind alle Kinder und Erzieher im Garten, um frische Luft zu schnappen und draußen zu spielen.
Das Mittagessen findet um 12.30 Uhr statt. Wir werden täglich von einem Restaurant mit frisch für uns gekochtem Essen beliefert. Nach dem Essen üben wir mit den Kindern Zähne putzen und danach findet unsere Mittagsruhe statt. Die Kinder haben hier die Möglichkeit sich etwas auszuruhen, wir hören eine CD oder Lesen eine Geschichte vor und die Kinder können sich auf Kissen oder Matratzen kuscheln. Keiner muss schlafen, es ist aber in Ordnung, wenn der ein oder andere doch kurz einschläft. Je nachdem wie die Bedürfnisse der Kinder sind, endet die Mittagsruhe um ca. 14 Uhr. Die Kinder bleiben jedoch weiterhin in ihrer Stammgruppe und spielen dort. Bis um 14.30 Uhr werden alle Kinder, die einen 2/3 Platz haben, abgeholt.

Schwerpunkte unserer Arbeit/ Wochenrhythmus
Naturausflug
Einmal in der Woche findet vormittags unser Naturausflug statt. Aus jeder Gruppe können sich bis zu 5 Kinder für den Naturausflug melden. Wir machen je nach Wetter und Interesse der Kinder Ausflüge zu verschiedenen Orten wie zum Beispiel in den Wald, den Zoo, den Palmengarten oder ins Stadtwaldhaus. Hierbei versuchen wir den Kindern stets den respektvollen und wertvollen Umgang mit unserer Natur/ Umwelt zu vermitteln, sie aber auch gleichzeitig neugierig und aufmerksam dafür zu machen, was in ihrem direkten Umfeld geschieht.
Musik
Jeden Dienstag kommt unsere Musikpädagogin zu uns in den Kindergarten. Sie gestaltet im Bewegungsraum für die Kinder ein Angebot zur musikalischen Früherziehung. Es wird gesungen, getanzt, geklatscht und mit verschiedenen Instrumenten (Klanghölzer, Rasseln) experimentiert. Wichtig ist uns, das Interesse und den Spaß der Kinder an Musik und Bewegung zu wecken und zu fördern. Alle Kinder können an der Musikstunde in altersgemischten Kleingruppen teilnehmen.
Turnen
Seit zwei Jahren haben wir eine Kooperation mit der TG Bornheim, über die wir uns sehr freuen und die unser pädagogisches Angebot sehr bereichert. An einem Vormittag gestalten zwei Trainer der TG Bornheim die Turnstunde für die Kinder. Unter Anleitung der erfahrenen Trainer darf gerannt, gehüpft und gespielt werden. Auch an diesem Angebot können alle Kinder in altersgemischten Kleingruppen teilnehmen.
Wackelzähne
Einmal in der Woche findet unsere Vorschulgruppe statt, die Wackelzähne. In dieser Gruppe treffen sich alle Kinder, die ihr letztes Jahr vor der Einschulung im Kindergarten verbringen. Spielerisch und durch verschiedene Ausflüge und Projekte (z.B. Besuch bei der Feuerwehr, Fußgängerführerschein) werden die Kinder auf die Schule vorbereitet und können langsam in ihre neue Rolle als „große Schulkinder“ rein wachsen. Den Abschluss der Wackelzahngruppe bildet die Übernachtung im Kindergarten und die große Verabschiedung der Vorschulkinder bei unserem Sommerfest.
Kirchenmäuse
Als evangelische Kindertagestätte liegt uns das Projekt der Kirchenmäuse besonders am Herzen und ist ein wichtiger Baustein unserer religionspädagogischen Arbeit. Die Kirchenmäuse treffen sich einmal wöchentlich mit einer Erzieherin um gemeinsam Geschichten aus der Bibel zu hören, verschiedene christliche Traditionen und Rituale kennen zu lernen, Bastelaktionen zu gestalten, Feste vorzubereiten oder Ausflüge zu machen. Wir gehen zum Beispiel in die Epiphanias Kirche, besuchen andere Kirchen oder das Bibelmuseum. Auch die gemeinsame Vorbereitung und Gestaltung von Festen wie St. Martin, das Erntedankfest oder Ostern übernehmen die Kirchenmäuse. So dürfen zum Beispiel die Kinder jedes Jahr beim Schmücken des Altars für den Erntedank Gottesdienst helfen.
An der Gruppe können bis zu 15 Kinder teilnehmen. Die Angebote (z.B. Ausflüge) wiederholen sich regelmäßig, sodass alle die wollen die Möglichkeit haben mit zu machen.
Alle christlichen Feste werden selbstverständlich auch mit dem gesamten Kindergarten gefeiert. Auch im Kindergartenalltag spielt die Tradition der christlichen Kirche eine wichtige Rolle und wird durch Lieder, Geschichten und Rituale erfahren. Die Kirchenmäuse bieten den Kindern aber zusätzlich die Gelegenheit, sich in einer kleineren Gruppe nochmal ausführlicher mit verschiedenen Themen und Traditionen zu beschäftigen und sich mit der persönlichen Einstellung und den eigenen Vorstellungen zu Religion und Glauben auseinanderzusetzen.

Zusammenarbeit mit den Eltern
Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Beim Bringen und Abholen der Kinder gibt es täglich die Gelegenheit für kurze Gespräche mit den Erziehern. Zum regelmäßigen Austausch bieten wir außerdem Elternabende, jährliche Entwicklungsgespräche sowie gemeinsam organisierte Feste, Feiern und Bastelnachmittage. Zum Beginn eines jeden Kindergartenjahres findet ein Wahlelternabend statt, bei dem die Eltern einer Gruppe jeweils zwei Elternvertreter wählen können. Der Elternbeirat trifft sich regelmäßig mit der Leitung/Stellvertretung dem Pfarrer der Gemeinde sowie den Vertretern des Kirchenvorstandes zum Kindergartenausschuss, um wichtige und aktuelle Themen miteinander zu besprechen.

Unser pädagogischer Ansatz/Unser Bild vom Kind
Wie wir Kinder in Ihrer Einzigartigkeit sehen
Aus unserer christlichen Sicht auf den Menschen ist jedes Kind ein einzigartiges Geschöpf Gottes.
Jedes Kind in seiner eigenen Art, von Gott gewollt , von Gott geliebt mit allem, was in ihm steckt, von Gott begabt mit Fähigkeiten und Talenten, die auch die Gemeinschaft bereichern.
Jedes Kind hat eine individuelle und unverwechselbare Persönlichkeit mit besonderen Fähigkeiten und Begabungen, eigenem Temperament und Potenzial, ureigenen Ideen und Zugänge zur Welt.
Wir schätzen die Einzigartigkeit jedes Kindes mit seinem persönlichen Naturell, seinen individuellen Fragestellungen und seinen ganz eigenständigen Antworten.
Was Kinder brauchen
Kinder sind von Geburt an wissbegierig, empathisch und möchten ihr eigenes Umfeld mit allen Sinnen erfahren und erkunden.
Um sich individuell entwickeln zu können, benötigen Kinder vor allem Zeit und Vertrauen.
Sie brauchen von uns Erwachsenen Schutz, Geborgenheit und Begleitung sowie das Zutrauen in ihre Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten, selbständig zu lernen und zu agieren.
Wie wir Kinder im Kindergarten fördern
Als Erzieherinnen und Erzieher regen wir die Neugier und Kreativität der Kinder an und geben ihnen n die Möglichkeit, sich in ihrem eigenen Tempo zu entwickeln und schöpferisch tätig zu sein. Damit dies gelingen kann, begleiten und unterstützen wir Kinder entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen. Wir stellen ihnen ausreichend Erfahrungs- und Entscheidungsspielraum zur Verfügung, so dass selbständiges Handeln und verantwortliches Mitentscheiden möglich ist.
Wie Kinder spielend lernen
Kinder haben ein Recht auf freies Spiel. Deshalb ist es uns wichtig ihnen genügend Zeit und Raum zur Verfügung zu stellen.
Wir arbeiten teiloffen nach dem Situationsansatz, angelehnt an den Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan.

Marita Bauer und Sophie Kirchheim